Ein arbeitsreiches Jahr geht zu Ende, Verdiente Mitglieder wurden geehrt.

 Am vergangenen Wochenende fand die Jahreshauptversammlung des Heimat und Trachtenvereins Adlkofen im Saal des Gasthauses Westermeier in Blumberg statt.

Erster Vorstand Carina Böse konnte eine große Zahl Vereinsmitglieder begrüßen. Sie gedachte der Verstorbenen des Vereins und alle Anwesenden erhoben sich von den Plätzen.

Carina gab nun das Wort an die erste Schriftführerin Brigitte Ertl ab. Brigitte verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Ihr folgten die Berichte des ersten Vorstandes Carina Böse, des ersten Kassiers Peter Wagensonner, der Kassenprüfer durch Dieter Jürschik, der Jugendleitung durch ersten Jugendleiter Robert Ostner, der Vortänzer durch ersten Vortänzer Reinhold Holmer. Karina Streule verlas den Bericht der Musikleitung.

Carina konnte wieder auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken, brachte die wichtigsten Termine vor. Carina bedankte sich beim Ausschuss und allen Helfern, die Sie wieder so hilfreich unterstützt haben.

 Wie jedes Jahr konnte Carina Böse wieder verdiente Mitglieder des Vereins ehren.

 Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Franz-Xaver Gallecker geehrt. Er erhielt die Urkunde für 25 Jahre Treue zum Verein.

 Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden: Barbara Ostner, Hildegard Kleeberger und Marianne  Müller geehrt.  Carina Böse und Siegfried Ertl über reichten den Jubilaren einen Keramikteller des Vereins mit Widmung.

 Für 60 Jahre konnte in diesem Jahr, Martin Giglberger geehrt  werden. Er erhielt ein Buch mit Widmung vom 60-jährigen Gründungsfest des Vereins. Mehrere Personen waren entschuldigt und konnten so an der Ehrung nicht teilnehmen.

Carina bedankte sich nochmals bei allen Geehrten für die langen Jahre der Treue zum Verein.

Nach der Ehrung folgten die Grußworte durch zweiten Bürgermeister Valentin Petermeier und Herrn Pfarrer Johann Schober. Beide betonten das der Verein für die politische als auch Christliche Gemeinde wichtig und eine tragende Säule darstelle. Petermeier bedankte sich für die vielen geleisteten Stunden in der Heimatarbeit. Herr Pfarrer wies auf die Wichtigkeit der Heimatverbundenheit hin und bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit.

 Nach dem Punkt Verschiedenes, bei dem sich Jeder zu Wort melden konnte  schloss  Carina Böse die Jahreshauptversammlung und wünschte allen einen guten Heimweg.