<h1><span style="color: #3366ff;">Marterl vom Flugzeugabsturz im September 1944 erstrahlt im neuen Glanz.</span></h1>
<h3><br /><br /><span style="color: #000000;">Das Gedenkmarterl am Waldrand Nähe Oberpettenbach / Weizeneck  </span><br /><span style="color: #000000;">wurde durch den Trachtenverein Adlkofen nach 11 Jahren Standzeit </span><br /><span style="color: #000000;">neu hergerichtet. Anlass für die Errichtung des Marterls bei Oberpettenbach war vor 11 Jahren der 60. Jahrtag des Absturzes eines amerikanischen </span><br /><span style="color: #000000;">Flugzeuges.</span></h3>
<h3><span style="color: #000000;">Kurz zum Sachverhalt: Am 12.September 1944 stießen um 12:25 Uhr </span><br /><span style="color: #000000;">zwei amerikanische Flugzeuge zusammen. Eine Maschine stürzte in </span><br /><span style="color: #000000;">unmittelbarer Nähe des jetzigen Standortes des Marterls ab. Acht </span><br /><span style="color: #000000;">Soldaten kamen damals ums Leben. Sie wurden in Günzkofen </span><br /><span style="color: #000000;">beerdigt. Zwei sprangen mit dem Fallschirm ab und überlebten.</span></h3>
<h3><span style="color: #000000;">Der Heimat und Trachtenverein Adlkofen hat es sich zur Aufgabe </span><br /><span style="color: #000000;">gemacht, alte Feldkreuze, Martel und Gedenktafeln zu erhalten, </span><br /><span style="color: #000000;">gegebenenfalls zu erneuern.Elf Jahre ist es nun her, seit dem das Martel errichtet wurde. Spuren </span><br /><span style="color: #000000;">der Verwitterung waren der Anlass zur Renovierung. Das Bild wurde nachgemalt und mit einer Plexiglasscheibe überdeckt, die Schrift mit UV-Beständiger Folie auf einer Aluminiumtafel komplett erneuert.</span><br /><span style="color: #000000;">Ernst Schröder, Ehrenbürger der Gemeinde Adlkofen war sofort bereit, die Kosten für die Renovierung zu übernehmen, war es doch sein Mitwirken, das dieses Marterl errichtet wurde.</span><br /><br /></h3>

Harald beim Ausmähen