Gründungs- und Ehrenmitglied,

sowie Gauehrenmitglied Ludwig Wiesmeier verstorben

 Ludwig Wiesmeier – damals noch nicht einmal ganz 18 Jahre alt – war einer der 11 Idealisten, die sich - wie in der Chronik zu lesen ist – am 1.Januar 1947 – also noch unter amerikanischer Militärkontrolle – im Gasthaus Königbauer in Blumberg trafen, um den Verein „Volks- und Gebirgstrachtenerhaltungsverein Almenrausch Blumberg“ zu gründen.

Und unser Ludwig wurde auch sofort für 2 Jahre zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Der Verein machte es sich zur Aufgabe, das heimatliche Volksgut und Brauchtum zu erhalten und zu fördern. Dazu gehörte dann auch das Schuhplattln, wobei Ludwig 3 Jahre lang der 2. Vorplattler war. Anschließend war er 2 Jahre Kassier, um bereits 1954 – also mit 25 Jahren – das Amt des 1. Vorsitzenden für 5 ½ Jahre zu übernehmen. Darauf war er einige Jahre 1. Vortänzer und Jugendleiter, bis er ab 1964 für 30 Jahre mit größter Sorgfalt und Übersicht die Finanzen des Vereins verwaltete. Der Posten des Kassiers gerade in den Jahren, in denen der Verein die Volksfeste in Adlkofen ausrichtete, waren sicherlich die härtesten, zumal man dabei ja auch immer ein Defizit in Betracht ziehen muss. Ab 1994 war er noch 12 Jahre als Beisitzer aktiv, um danach weiterhin als Ehrenmitglied, zu dem er schon im Jahre 1967 nach 20 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit in den zuvor beschriebenen Positionen ernannt worden war, an den Sitzungen des Vereins mit guten Ratschlägen teilzunehmen. Während der ganzen Zeit war Ludwig auch noch im Gauvorstand und als Vertreter der Trachtenvereine beim Kreisjugendring als Beisitzer tätig. Aus den einzelnen Abschnitten seiner „Vereinskarriere“ kann man leicht ersehen, dass unser Ludwig Wiesmeier für den Heimat- und Trachtenverein Adlkofen stets seine ganze Kraft mit großem Elan eingesetzt hat.

Ludwig war jederzeit mit Rat und Tat zur Stelle. Wo man ihn brauchte, sagte er seine Hilfe und Bereitschaft zu. Durch seine Frohnatur und Heiterkeit war er sowohl im Verein als auch privat ein gern gesehener Partner, zumal es ihm auch immer wieder einmal gelang, durch einen kleinen Scherz die Lacher auf seiner Seite zu haben. Dadurch war Ludwig auch bei anderen Vereinen und Verbänden ein beliebtes Mitglied. Eine offizielle Würdigung seiner großen Verdienste um den Verein erhielt Ludwig Wiesmeier im Jahre 1995. Ihm wurde als seltene Auszeichnung das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten verliehen. Und der damalige Landrat Josef Neumeier, der die Auszeichnung vornahm, sagte in seiner Laudatio, ich zitiere:

„Die Heimat bleibt nur in Ordnung, wenn es Leute gibt, die sich über das normale Maß hinaus für etwas einsetzen!“

Und unser Ludwig hat sich in seinen 72 Jahren Vereinszugehörigkeit wahrhaftig weit, weit mehr als das normale Maß eingesetzt. Für seine überaus großen Verdienste um den Verein, seine stete Einsatzbereitschaft und seine guten Ratschläge vor allem auch für die Jüngeren bei der Führung des Vereins, möchten alle Mitglieder des Heimat- und Trachtenvereins Adlkofen danken mit einem von Herzen kommenden:

„Vergelt es ihm Gott“

in dessen ewigen Frieden er eine neue Heimat finden möge.